Arbeitszeugnis Check

Rechtsanwalt Pedolin betreibt an der Löwenstrasse 16 in Kreuzlingen eine Anwaltskanzlei und berät und vertritt dort Mandanten im Bereich Arbeitsrecht.
Arbeitsrechtsanwalt Thurgau, Kreuzlingen

Rechtsanwalt Pedolin ist Experte für Arbeitszeugnis und den Check

Rechtsanwalt Pedolin ist oft bei Themen rund um das Arbeitszeugnis tätig. Er ist Anwalt für Arbeitsrecht. Da kann es um den Inhalt des Arbeitszeugnisses gehen. Hat der Arbeitgeber vielleicht versteckte Klauseln eingearbeitet, welche für den Arbeitnehmer von Nachteil sind? Was sind die verlangten Bausteine des Arbeitszeugnisses? Worauf achten Personalverantwortliche besonders, wo schauen sie vielleicht darüber ohnehin hinweg,  sodass ein Kampf vermieden werden könnte? Hat man Anspruch auf bestimmte Formulierungen? Diese und andere Fragen rund um das Arbeitszeugnis bearbeitet Rechtsanwalt in seiner Arbeit als Anwalt für Arbeitsrecht. 

Arbeitszeugnis Check - das sagt das Gesetz

Der Arbeitnehmer kann jederzeit vom Arbeitgeber ein Zeugnis verlangen, das sich über die Art und Dauer des Arbeitsverhältnisses sowie über seine Leistungen und sein Verhalten ausspricht. Auf besonderes Verlangen des Arbeitnehmers hat sich das Zeugnis auf Angaben über die Art und Dauer des Arbeitsverhältnisses zu beschränken.

Arbeitszeugnis Check - die notwendigen Bausteine

Der Wortlaut des Gesetzes ist ja wirklich sehr einfach gehalten. Dies, obwohl ein Arbeitszeugnis eine sehr wichtige Lebensgrundlage bilden kann. Rechtsprechung und Lehre haben deshalb ein feines Netz an Richtlinien erarbeitet, was genau in ein Arbeitszeugnis zu gehören hat und was nicht. Anhand der nachfolgenden Übersicht können Sie sich ein erstes Bild machen, wenn Sie selbst einen Entwurf des Arbeitszeugnisses verfassen wollen oder aber das bereits geschriebene Arbeitszeugnis überprüfen möchten.

Baustein 1

Personalien, Position im Betrieb: Personalien mit Name, Vorname, Titel, Funktion, Geburtsdatum, Bürgerort, Anstellungsdauer, Arbeitsort, Beschreibung der letzten Funktion

Baustein 2

Funktion, Pflichtenheft sowie allfällige Beförderungen während des Arbeitsverhältnisses, eventuell Verweis auf Zwischenzeugnisse

Baustein 3

Fachwissen: Darstellung des mitgebrachten und während des Arbeitsverhältnisses durch Lernprozesse, Erfahrungen sowie Aus- und Weiterbildung neu erworbenen Fachwissens

Baustein 4

Qualifikation der Leistung: Äussert sich über die Leistungsbereitschaft, Belastbarkeit, Qualität und Quantität der Arbeit, je nach Inhalt des Arbeitsvertrages Kreativität, Ressourcenverwendung, Effizienz, bei Führungsjob Führung. Eigentlich wichtigster Baustein! Einzelereignisse gehören prinzipiell weder im positiven noch negativen Sinn in ein Arbeitszeugnis.

Baustein 5

Qualifikation des Verhaltens: Auch sehr wichtig wie Baustein 4. z.B. Verhalten gegenüber gegenüber den Vorgesetzten, Mitarbeitern, Kunden und Dritten, Identifikation mit dem Betrieb und der Arbeit, Teamfähigkeit, Loyalität, Integrität, Hilfsbereitschaft.

Baustein 6

Austrittsgrund bzw., Grund für Zwischenzeugnis: Darauf hat der Mitarbeiter grundsätzlich einen Anspruch, da eine Weglassung dieser Informationen den Leser zur Vermutung bringen könnte, der Mitarbeiter sei entlassen worden.

Baustein 7

Schlusssatz: auf einen schönen Schlussatz hat der Arbeitnehmer (noch) gemäss Lehre und bekannter Rechtsprechung leider keinen Anspruch.
Copyright Gian Reto Pedolin 2020
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram