Ein Rechtsfall ist wie eine Reise über das Meer mit einem Segelboot oder der Marsch durch einen Dschungel. Das Ziel kennt man mehr oder weniger, aber der Weg ist unklar. Man sollte das Meer kennen oder den Dschungel. Im Rechtedschungel wendet man sich vorzugsweise an eine rechtskundige Person wie einen Schweizer Anwalt. Nicht nur das. Viele Fälle werden kostenaufwändig oder drohen zu scheitern, wenn man folgende Empfehlungen nicht berücksichtigt:

Der Schweizer Rechtsanwalt Empfehlung bei einem Rechtsfall

  1. Man fährt mit dem Schiff erst los, wenn man das Ziel kennt und das Schiff vollständig ist, wie der Proviant und Treibstoff geladen ist usw. Das Gleiche gilt für den Dschungel, erst mit der richtigen Ausrüstung und nachdem man sich über das Ziel geeinigt hat, wird losmarschiert. Auch bei einem Rechtsfall sollte man am Anfang (quasi wenn man sich noch im Hafen befindet bzw. Basiscamp) alles intensiv durchbesprechen und die Beweise (das Gepäck) sammeln, dann ein Ziel festlegen, aber die Strategie und das Vorgehen dann der fachkundigen Person überlassen.
  1. Nach dem Start wird das Steuer dem überlassen (ohne ihm natürlich neue Beweise oder Informationen vorzubehalten) und man überlässt es ihm, was zu tun oder unterlassen ist, um das Ziel zu erreichen. Man sollte tunlichst vermeiden, erst auf der Überfahrt oder im Dschungel dem Fachmann auf die Schultern zu klopfen und zu fragen, warum er dies oder jenes mache oder dies oder jenes nicht. Der Fachmann wird dann abgelenkt, weil sein Blick nicht mehr auf das Ziel gerichtet ist, und man erleidet dann oft Schiffbruch oder verläuft sich mit dem Effekt, dass die Kosten sehr hoch und das Ziel nicht mehr oder weniger erreichbar sind. Intensive Gespräche, was wie wo kann man im Hafen, solange man Zeit hat, gerne stellen. Aber auf der Fahrt gibt es nur einen Kapitän im Boot oder einen Dschungelführer.

Damit keine Missverständnisse auftreten. Ihr Rechtsanwalt wird Sie immer einbeziehen und von sich aus über den Verlauf rechtzeitig orientieren.