Urkunden und Beglaubigungen

Rechtsanwalt Pedolin betreibt an der Löwenstrasse 16 in Kreuzlingen eine Anwaltskanzlei. Als öffentliche Urkundsperson erstellt er Urkunden und Beglaubigungen.

Urkunden und Beglaubigungen – Einleitung

Rechtsanwalt Pedolin ist als im Anwaltsregister eingetragene Person auch öffentliche Urkundsperson. Er ist deshalb berechtigt und zuständig für öffentliche Beurkundungen von Verträgen und Erklärungen im Ehegüter- und Erbrecht sowie im Gesellschafts- und Stiftungsrecht, öffentliche Beurkundungen eines Vorsorgeauftrages, öffentliche Beurkundungen der Anerkennung der direkten Vollstreckung einer geschuldeten Leistung und Beglaubigungen. Rechtsanwalt und öffentliche Urkundsperson Gian Reto Pedolin unterstützt und berät Sie beim Verfassen von Testamenten und Erbverträgen und informiert Sie über die notwendigen Schritte. Alles aus einer Hand, auch bei Beurkundungen und Beglaubigungen.

Urkunden und Beglaubigungen – Tätigkeitsgebiete
Beispiele für Tätigkeitsgebiete von Rechtsanwalt Pedolin

Beurkunden eines Ehevertrages (als Teil der Meistbegünstigung), zur Abänderung des Güterstandes von der Errungenschaftsbeteiligung in Gütergemeinschaft oder Gütertrennung oder weiteres. 
In den häufigsten Fällen wird ein Ehe- und Erbvertrag beurkundet, weil sich die Ehegatten maximal begünstigen möchten.
Im Bereich Erbrecht allein geht es meistens um die Beurkundung eines Testaments.
In diesem Bereich werden gesellschaftsrechtliche Beurkundungen (Gründung, Statutenänderung usw.) durchgeführt.
In diesem Bereich werden Beglaubigungen von Unterschriften, Kopien, Abschriften, Auszügen, Sicherung des Datums oder einer Auflage erstellt.
Ehevertrag
Ein Ehevertrag kann vor oder während der Ehe geschlossen werden.

Man begründet dadurch zum Beispiel einen neuen Ehestand (von der Errungenschaftsbeteiligung zur Gütertrennung oder Gütergemeinschaft).

Man kann auch die Rückkehr zur Errungenschaftsbeteiligung vereinbaren oder den Ehevertrag ganz aufheben.

Auch kann man innerhalb eines Güterstandes Anpassungen vornehmen (bei der Errungenschaftsbeteiligung z.B. vereinbaren, dass Erträge aus dem Eigengut doch im Vermögen des Eigenguts bleiben sollen, Änderung der Beteiligung am Vorschlag, Ausschluss eines Mehrwertanteils. Darüber hinaus ist es auch möglich zu vereinbaren, dass gewisse Vermögenswerte Eigengut darstellen sollen.)

Ehevertrag

Dabei können Sie natürlich ohne fachliche Beratung den Inhalt des von Ihnen bestimmten Ehevertrags eins zu eins der öffentlichen Urkundsperson oder dem Notar bekannt geben, sodass sie diesen beurkunden kann.

Dabei sollten Sie aber beachten, dass später vielleicht unvermeidbar Anwälte und Gerichte über den Inhalt des Ehevertrags streiten und entscheiden. Diese interpretieren Ihren Ehevertrag aber vielleicht nicht so, wie Sie es verstanden haben. Sie deuten Ihren Willen nach einer rechtlichen Betrachtung bzw. durch eine juristische Brille nach juristisch geprägten Sachbegriffen, welche Sie vielleicht gar nicht so verstanden haben wollten.

Mehr erfahren

Ehevertrag

Rechtsanwalt Pedolin weiss als Anwalt für Eherecht genau, wie man den Inhalt eines Ehevertrags verfassen muss, damit alls klar ist und insbesondere auch für Juristen nichts gross herumzudeuten ist.

Meistens geht es so vor sich, dass die Mandantschaft zuerst einmal selbst einen Entwurf schreibt und man dann zusammen mit dem Anwalt den Ehevertrag so verfasst , dass dieser auch späteren juristischen Spitzfindigkeiten standhält.

Bei der Kombination von Ehevertrag und Erbvertrag geht es meistens um die sogenannte Meistbegünstigung des anderen Ehepartners.
Erbvertrag
Ein Erbvertrag ist eine Vereinbarung zwischen mehreren Personen über Regelungen, welche auf den Tod hin Geltung haben sollen. Er wird oft in Verbindung mit einem Ehevertrag von den Ehegatten allein oder zusammen mit den Kindern abgeschlossen. Dabei können Sie natürlich ohne fachliche Beratung den Inhalt des von Ihnen bestimmten Erbvertrags eins zu eins der öffentlichen Urkundsperson oder dem Notar bekannt geben, sodass sie diesen beurkunden kann.

Dabei sollten Sie aber beachten, dass später vielleicht unvermeidbar Anwälte und Gerichte über den Inhalt des Erbvertrags streiten und entscheiden. Diese interpretieren Ihren Erbvertrag aber vielleicht nicht so, wie Sie es verstanden haben. Sie deuten Ihren Willen nach einer rechtlichen Betrachtung bzw. durch eine juristische Brille nach juristisch geprägten Sachbegriffen, welche Sie vielleicht gar nicht so verstanden haben wollten.

Rechtsanwalt Pedolin weiss als Anwalt für Erbrecht genau, wie man den Inhalt eines Erbvertrags verfassen muss, damit alls klar ist und insbesondere auch für Juristen nichts gross herumzudeuten ist.

Erbvertrag

Beispiele für Regelungen in einem Erbvertrag


  • Setzen auf den Pflichtteil bestimmter Personen (einzelne oder alle Kinder, Ehegatte)
  • Ausschluss nicht pflichtteilsberechtigter Erben von der Erbschaft
  • Dritter wird als Erbe eingesetzt (freier Teil oder bei Fehlen gesetzlicher und damit pflichtteilsgeschützter Erben)
  • Verfügen von Vermächtnissen und Legaten mit oder ohne Auflagen
  • Erbverzicht (des Ehegatten oder einzelner oder aller Kinder)
  • Erbauskauf
  • Bestimmung von Teilungsvorschriften (wer bekommt was; Z.B. Liegenschaften, Schmuck usw.)
  • Mehr erfahren

    Kombination von Ehevertrag und Erbvertrag

    Bei der Kombination von Ehevertrag und Erbvertrag geht es meistens um die sogenannte Meistbegünstigung des anderen Ehepartners.

    Meistens geht es so vor sich, dass die Mandantschaft zuerst einmal selbst einen Entwurf schreibt und man dann zusammen mit dem Anwalt den Ehevertrag so verfasst , dass dieser auch späteren juristischen Spitzfindigkeiten standhält.

    Testament – Ihr Wille ist entscheidend – aber wie verfassen Sie diesen? Allein oder doch besser mithilfe eines Anwalts für Erbrecht?

    Wollen Sie es dem Gesetz, dem Zufall oder den Erben überlassen, was diese nach Ihrem Tode mit dem Erbe machen? Sorgen Sie schon zu Lebzeiten vor, das schafft Ruhe und Frieden sowohl bei Ihnen als auch den Erben, denn je klarer die Regelungen getroffen werden, desto weniger Raum für Diskussionen und Streit entsteht. Dabei können Sie natürlich ohne fachliche Beratung ein eigenhändiges Testament verfassen oder Ihren Willen eins zu eins der öffentlichen Urkundsperson bekannt geben, sodass sie diesen beurkunden kann. Dabei sollten Sie aber beachten, dass später vielleicht unvermeidbar Anwälte und Gerichte über den Inhalt eines letzten Willen streiten und entscheiden. Diese interpretieren Ihren letzten Willen, Ihr Testament aber vielleicht nicht so, wie Sie es verstanden haben. Sie deuten Ihren Willen nach einer rechtlichen Betrachtung bzw. durch eine juristische Brille nach juristisch geprägten Sachbegriffen, welche Sie vielleicht gar nicht so verstanden haben wollten.

    Rechtsanwalt Pedolin weiss als Anwalt für Erbrecht genau, wie man seinen Willen verfassen muss, damit nicht nur die Erben keine Grundlage finden, Fragen zu stellen und verschiedene Interpretationen zu finden (und damit Streitquellen), sondern auch für Juristen alles klar und nichts zu bestreiten oder herumzudeuten ist.

    Meistens geht es so vor sich, dass der Mandant zuerst einmal selbst seinen Willen aufschreibt und dann zusammen mit dem Anwalt das Testament so verfasst wird, dass es dem echten Willen entspricht und dieser echte Wille auch juristischen Spitzfindigkeiten standhält.

    Gesellschaftsrechtliche Beurkundungen

    Gesellschaftsbeschlüsse

    Bei allen der Gesellschaftsgründung nachfolgenden Veränderungen (Statutenänderungen, Auflösungsbeschlüsse) oder bei der Feststellung gesellschaftsrechtlicher Vorgänge (Erhöhung oder Herabsetzung des Aktienkapitals, Herabsetzung des Stammkapitals) beruht die Beurkundung nicht auf Willenserklärungen der Beteiligten, sondern auf Gesellschaftsbeschlüssen und Wahrnehmungen, die gemäss § 19 zu beurkunden sind.
    Copyright Gian Reto Pedolin 2019
    linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram